Author Archives: Stefan

Do German nouns have gender identity issues?

Gender of German nounsSometimes whilst teaching German, I am being asked why German nouns change genders. It is ‘die Tür’, a feminine noun, and suddenly somewhere mid sentence it is ‘der Tür’. ‘Der’ being the definite article for masculine nouns. Do German nouns have gender identity issues? A justifiable question from an unsuspecting student or a precocious question from a grind? Justifiable course and it confuses most learners of German. Nouns don’t change gender, but the apparent change of gender, the changing of articles, is due to their declension. ‘Die’ is ‘der’ in the feminine singular dative, ‘der’ ist ‘den’ in the masculine singular accusative case. Below a table with the declension of definite articles to help you mastering German.

case masc. fem. neut. plural
nominative der die das die
accusative den die das die
dative dem der dem den
genitive  des der des der

Die Sommerzeit

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler. Willkommen zu unserem 11. Podcast.

Das Thema ist: Sommerzeit

Ihr werdet euch fragen, warum ich inmitten des Herbstes über die Sommerzeit spreche. Natürlich geht es nicht um den Sommer, sondern um die Zeitumstellung am Sonntag, den 28. Oktober 2018, wenn die Uhren um eine Stunde zurückgestellt werden. Dann haben wir in Deutschland nämlich wieder die Mitteleuropäische Zeit (kurz MEZ), oder wie viele Leute fälschlich glauben, die Winterzeit. Die Mitteleuropäische Zeit ist Greenwich Meantime immer eine Stunde voraus. Also bis Sonntag sind wir Greenwich Meantime noch 2 Stunden voraus. In Greenwich, wo sich der Nullmeridian befindet, kommt am Sonntag dann auch die British Summertime ihrem Ende entgegen, weil die Uhren dort ebenfalls um eine Stunde zurückgestellt werden.

Wenn man Jean-Claude Junker, dem Oberhäuptling der EU, Glauben schenkt, dann wird die Sommerzeit in Europa demnächst wahrscheinlich eh abgeschafft, da wohl doch nicht so viel elektrische Energie eingespart wird, wie man ursprünglich annahm, als die Sommerzeit das erste Mal 1919 eingeführt, dann wieder abgeschafft, im 2. Weltkrieg wieder eingeführt und dann wieder abgeschafft wurde, bevor sie 7 Jahre nach der Ölkrise 1980 fester Bestandteil unseres Lebens wurde.

So, das soll’s für heute gewesen sein.

Denkt dran, am Sonntag könnt ihr eine Stunde länger schlafen. Gute Nacht und bis zum nächsten Mal.

Is it ß or double s?

My students often ask during their German lessons if they can just replace ß with double ss. The answer is NEIN, unless you are learning Swiss German where the letter ß does not exist and is indeed replaced with a double ss.

How do you know when it is ß and not double ss? Quite simple: when there is a short vowel before a sharp s-sound then there is a double s. If the vowel is long or there’s a diphthong then there is an ß.

dass, der Fluss, lassen, fassen

das Maß, die Straße, heißen, weiß

Want to learn more about ß? Check out one of our previous blog articles: https://www.languagecoach.co.uk/double-s-or-s-you-may-wonder/

Brexit, Dexit, Grexit, Frexit, Itexit

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler! Willkommen zu unserem 10. Podcast.

Heute geht es um ein Thema, das Europa seit fast 3 Jahren beschäftigt. Das Thema ist Brexit.

Ist es nun der, die oder das Brexit? Wie ihr in unserem ersten Podcast schon erfahren habt, bestimmt das Geschlecht des dem Anglizismus zugrunde liegenden deutschen Wortes das Geschlecht eben dieses neuen Wortes.

Brexit setzt sich zusammen aus “British” und “exit” —> Brexit. “Der Austritt” ist hier das deutsche Äquivalent für das englische Wort “exit”. Daher ist es auch der Brexit. Brexit wird natürlich großgeschrieben, da es ein Nomen ist. Aber das sollte euch nichtmehr neu sein. Dexit, Grexit, Frexit und Itexit würden natürlich auch maskuline Nomen sein, wenn es denn soweit kommt, dass Deutschland, Griechenland, Frankreich oder Italien die EU verlassen sollten und diese Wörter in den deutschen Sprachgebrauch aufgenommen werden müssen. 

So, das soll’s für heute gewesen sein. Bis zum nächsten Mal.

Versprochen ist versprochen

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler! Herzlich willkommen zu unserem neunten Podcast.

Das Thema heute: Versprochen ist versprochen

Ihr werdet euch sicherlich an unseren gestrigen Podcast vom 15. Oktober 2018 erinnern. Gar nicht so lange her, oder? Ich hatte ja nach der vierjährigen Pause versprochen, nun regelmäßig einen neuen Podcast zu veröffentlichen. Da versprochen nunmal versprochen ist und ich der Arbeit nicht abgeneigt bin, gibt’s heute schon den nächsten Podcast. Ihr könnt sehen, hier geht alles seinen geordneten Gang.

Nun werdet Ihr, eifrige Schülerinnen und Schüler, die ihr doch hoffentlich alle seid, gleich einmal im Wörterbuch, und hoffentlich nicht bei Goggle-Translate oder anderen Online-Quellen, nachschlagen, was das Verb “versprechen” eigentlich bedeutet. Dort steht: beim Sprechen versehentlich etwas anderes sagen. Das ist hier jedoch nicht der Fall, denn beim letzten Podcast habe ich mich nicht versprochen, sondern etwas versprochen, ich habe also etwas verbindlich erklärt bzw. zugesichert, nämlich einen regelmäßigen Podcast.

Also, versprochen ist versprochen, ich habe mein Versprechen eingehalten.

Das soll’s für heute gewesen sein. Bis zum nächsten Mal und Auf Wiederhören.

Faule Ausreden

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler! Herzlich willkommen zu unserem achten Podcast.

Das Thema heute ist: Faule Ausreden

Ihr werdet euch sicherlich an unseren letzten Podcast vom Sommer 2014 erinnern. Wie? Sommer 2014? Alles berechtigte Fragen, denn der letzte Podcast ist ja auch über vier Jahre alt: Aber gerade deshalb ist das Thema dieses Podcasts ‘Faule Ausreden’.

Es könnte verschiedene Gründe geben, dass ihr so lange Jahre lang auf den achten Podcast warten musstet: Ich hatte zu viel zu tun, ich war im Urlaub, ich bin umgezogen, mein Hund war krank, mein Computer war kaputt, mein Auto war kaputt, das Wetter war zu schlecht. Und, Und, Und …  Alles faule Ausreden! – Ich hatte einfach keine Lust!

Wie aber kann eine Ausrede faul sein, denn faul ist eigentlich ein Zustand, der durch durch die Einwirkung zersetzender Bakterien hervorgerufen wird? Ist doch klar: faul bezeichnet umgangssprachlich auch etwas, dass sehr zweifelhaft oder bedenklich ist. Also zweifelhafte Ausreden. Faul bezeichnet übrigens auch Personen, die der Arbeit nicht zugeneigt, also abgeneigt sind, zu arbeiten. Das bin ich natürlich nicht und werde daher jetzt monatlich einen neuen Podcast veröffentlichen.

So, das soll’s für heute gewesen sein.

Bis demnächst und auf Wiederhören.

The new Duden has been published

The Duden is the authoritative source for correct spelling, grammar and pronunciation in German. It is what the Oxford English Dictionary is to English.

It was first published in 1880 comprising 27,000 entries. The latest 27th edition has just been published with 145,000 entries, 5,000 more than in the previous edition.

New words are mainly loan words from English that do not have a German equivalent and terms from the world of politics. There have also been some changes to German Orthography, for instance the capital letter for ß has been introduced.

Here are a few nouns from English that have made it into German: die Fake News, der Brexit, der Selfie, der Selfiestick, der Social Bot, das Emoji, die Work-Life-Balance, Low Carb, das Tablet, then there are new verbs: liken, facebooken (all regular), and adjective: pixelig

Do you know any other new words that have made into the Duden?

German Idioms

German in the City of LondonAll languages have their peculiarities with some expressions that are difficult to translate into other languages and, even when they are translated, don’t make a great deal of sense. When you do choose to learn German in the City of London you might not necessarily be taught these phrases but you could well come across them when you socialise in Germany so you hopefully won’t be shocked, here are a few idioms that might leave you a little perplexed:

Lügen haben kurze Beine

Lies have short legs, meaning that deception might get you out of trouble in the short term, but sooner or later it could come back and, to use an English idiom, bite you on the bum – like an angry dachshund!

Ich drücke dir die Daumen

In English to wish you luck your friends will cross their fingers for you, but in Germany you might hear them say, “I press the thumbs for you,” while showing you their fists with thumbs duly pressed.

Es ist mir Wurst

When you are given two or more options, whether it’s a decision on where to go or what to do, and you don’t really care one way or the other, in German you would say, “It’s sausage to me”.

Hopfen und Malz ist verloren

There would have to be a beer related idiom in German! In beer making, when something goes wrong during the brewing process the ingredients are good for nothing. So, if a German says, “Hops and malt are lost,” you might as well give up as you are chasing a lost cause.

Schwein haben

You wouldn’t think of a pig as being particularly fortunate, especially in Germany where they are a part of the daily diet. However, they are also a sign of luck so, if you have a piece of good fortune you could be told, “you had a pig,” meaning “lucky you!”

Nicht alle Tassen im Schrank haben

There are many English idioms for someone who’s crazy such as, he’s not all there; doesn’t have all his marbles; a pork pie short of a picnic, etc. In German he doesn’t have all the cups in the cupboard.

Ich habe die Nase voll

When a German says, “I have the full nose,” he’s not asking for a tissue, but telling you that he’s had enough of a certain situation. It’s similar to the English, “I’ve had a bellyful of that.”

Do you recognise the idiom displayed in the picture at the top of the page?

Double ‘s’ or ‘ß you may wonder?

During your German studies, you have come across the letter ‘ß’ which your German teacher calls SZ or sharp S. The letter was introduced in 1903 because the double S in Roman typography looked similar to SZ in old German typography. It came out of fashion in Switzerland but is still used in standard German typography to this day. ß did not exist as a capital letter, but recently a capital ß was introduced. ß stands after long vowels and diphthongs and contrary to believe is not simply replaceable with double S. You may have wondered how to type ß on your computer when typing up your homework for your German language course: on an Apple Mac computer just hold down the S-Key on your keyboard and select 1, same applies to iOS. On a Windows computer just hold down the ALT key and type 225.

Cases in the German language

German lessons in LondonTeaching German at all levels, I am regularly tasked to explain cases to my students who tend to see them as an alien concept, but cases in German are easily explained. German has four cases: nominative, accusative, dative and genitive. Genitive is the easiest: it donates possession. The nominative case is reserved for the subject of a sentence, the person or thing that decides how a verb is conjugated. The accusative is the person or thing that is receiving the action of the verb – it is the object of the sentence. The dative is the beneficiary (indirect object) of any action in a sentence. English also has cases but nouns are no longer declined dependent on case. Look at this simple sentence for example:

I am making breakfast for my wife’s parents.

The subject is ‘I’ – I am left to do the work. The indirect object is ‘my wife’s parents’ – the beneficiary – they are going to eat the breakfast. The direct object is the breakfast – that is what is being made. And the genitive is my wife – because she is the one to whom the parents ‘grammatically’ belong.

Think German is complicated? Try learning Russian with six cases or Polish, which has seven cases.